Warum Werbevideo-Produktionen nicht umgesetzt werden

von 19. Jan 2023Blog

Immer mal wieder drüber nachgedacht – aber nie umgesetzt?

Keine Sorge, wir reden nicht vom Sortieren des Brotdosen- und Tupperware-Schranks. Der muss per ungeschriebenem Gesetz so durcheinander sein, dass, sobald man die Tür öffnet, einem die passende Brotdose entgegenfliegt.

Es geht – Überraschung – um Werbevideo-Produktion. Die kommt in vielen Organisationen zur Sprache, wird aber manchmal einfach nicht umgesetzt. Obwohl die Vorteile auf der Hand liegen, scheinen der Aufwand oder bestimmte Gründe vom „einfach machen“ abzuhalten. Für später.

Welche Gründe es gibt, ein Werbevideo (wirklich) anzugehen und welche vielleicht unnötig aufhalten, das wollen wir hier beleuchten. Außerdem zeigen wir Ihnen, dass es eventuell einfacher und schneller geht ein Werbevideo produzieren zu lassen als den Tupperdosen-Schrank aufzuräumen und langfristig ordentlich zu halten.

Werbevideo-Produktionen sind (zu) teuer

It’s all about the money, schon klar. Professionelle Produktionen für Werbevideos sind nicht gerade mit wenig Aufwand verbunden und auch nicht „günstig“ in der Investition. Und sicherlich sind Aussagen über „teuer“ und „günstig“ immer in Relation und z.B. im Hinblick auf andere, eventuell ergänzende Marketing-Aktionen und das Kommunikationsziel zu betrachten.

Was dabei in den Hintergrund gerät, ist die Effektivität und die Langlebigkeit von Werbevideos. Und ja, auch in Zeiten, in denen Video-Content wie am Fließband produziert wird, kann ein Werbevideo langfristig eingesetzt werden. Richtig platziert, kann das Werbevideo, bzw. dessen Story, in den Köpfen der Zielgruppe hängen bleiben. Das erhöht die Markenbekanntheit und schafft Vertrauen – und das nicht nur bis übermorgen. Wird das Werbevideo mit einer Video-Marketing-Agentur erstellt, wird (bestenfalls) auch noch die Expertise eines ganzen Teams aus Video-Fachleuten miteingekauft.

Das bedeutet, dass das gute Kosten-Nutzen-Verhältnis von Werbevideo-Produktionen die Investition durchaus rechtfertigt und sogar die ein oder andere Marketing-Ausgabe überflüssig werden lassen kann.

Stellen Sie sich einen Tupperware-Schrank vor, der sich langfristig von selbst organisiert … wäre das eine Investition wert? 😉

Tablet mit Video

Das Format Werbevideo ist nicht für die Zielgruppe geeignet

„Unsere Zielgruppe ist eher älter und eher B2B, da geht es mehr um den persönlichen Kontakt“. Ok, das ist verständlich. Aber schauen denn ältere Menschen, die im B2B-Bereich tätig sind, kein Fernsehen? Keine YouTube-Videos …? Versenden keine WhatsApp-Nachrichten …? Oft trauen wir unserer Zielgruppe viel zu wenig zu oder schreiben ihr unbewusst Verhaltensweisen zu, die nicht passen oder überholt sind. Das passiert automatisch. Deshalb macht es Sinn, sich die Verhaltensweisen der Zielgruppe bewusst anzuschauen und eventuell falsche Annahmen zu korrigieren.

Klar ist, dass sehr viele Menschen Werbevideos anschauen, weil sie sich auf einem Video-Kanal aufhalten. Und das muss nicht unbedingt die Gen-Z auf TikTok sein.

Werbevideos werden auch im TV, auf Messen und Events, in Reklamefenstern oder bei den Kindern (oder Enkeln) auf dem Smartphone (mit)geschaut. Es lohnt sich also, die Touchpoints der Zielgruppe ganz genau unter die Lupe zu nehmen und auch die breitere Kommunikationszielgruppe anzuschauen. Den Vergleich mit dem Tupperware-Schrank ersparen wir Ihnen an dieser Stelle.

Themen zu kompliziert für Werbevideos

„Das Thema ist zu kompliziert, das muss man persönlich erklären“. Diese Aussage wollen wir nicht infrage stellen. Aber – wozu der Aufwand? Warum nicht mit einem Werbevideo einen interessanten Einstieg schaffen, der das Wesentliche zusammenfasst, und dann im Gespräch gleich auf tieferer Ebene einsteigen?

Gerade mit Videos haben Sie die einzigartige Möglichkeit, komplexe Themen auf leicht „konsumierbare“ Art und Weise darzustellen. Werbevideos können von unseren Sinnen einfacher verarbeitet werden als längere Texte oder Präsentationen.

Auch wenn wir es gerne wären – wir können nicht überall zur gleichen Zeit sein und unsere Produkte und Dienstleistungen erklären und verkaufen. Synchron auf mehreren Sprachen. Welches Marketing-Mittel das aber durchaus leisten kann, ist ein Werbevideo. Videos laufen an dem Ort, zu der Zeit und in der Zeitzone, die wir vorgeben. So erreichen wir Menschen überall auf der Welt und zeigen ihnen, wo die Mehrwerte von Dienstleistungen oder Produkten liegen oder wie sie funktionieren. Quasi die Heinzelmännchen, die dem Tupperschrank aufräumen und organisieren, während wir in den Ferien sind.

Keine Zeit für eine Werbevideo-Produktion

Keine Ressource ist ein nicht unberechtigter Einwand gegen eine Werbevideo-Produktion. Hier würden wir sagen, wenn es wirklich keine zeitlichen und personellen Ressourcen gibt und das Werbevideo keine Priorität hat, sollte das Videoprojekt warten. Dann sollte aber auch klar sein, dass man sich so lange mit den herausfallenden Tupperdosen abfinden muss 😉

Selbst wenn Sie eine Allround-Video-Agentur wählen, bei der sie alles aus einer Hand bekommen, braucht es etwas Ihrer Zeit oder der Ihres Teams. Für Vorbereitungen, um Zwischenstände des Werbevideos zu sichten und um Feedbacks zu orchestrieren und weiterzugeben. Auch der Einsatz des Werbevideos und das Monitoring braucht zumindest Aufmerksamkeit. Es ist und bleibt ein – je nach Umfang des Werbevideos – kleines oder großes Projekt.

Die Stellschraube, an der sich gegebenenfalls etwas drehen lässt, ist die Priorisierung. Falls es andere Marketing-Projekte gibt, die evtl. gerade eher stillstehen oder warten können, ist es eine Überlegung wert, das Werbevideo-Projekt von der Priorität her vorzuziehen. Diese Entscheidung treffen letztlich Sie!

Zu viele Optionen

Verschiedene Eis-Sorten

„Einfach machen“ ist leicht gesagt, aber mal eben so den passenden Anbieter auswählen, das hört sich dann doch eher nach Wunschtraum an.

Das überwältigende Gefühl zu vieler Möglichkeiten ist einer der Gründe, die auch wir als Video-Marketing-Agentur sehr gut nachvollziehen können. Es gibt sehr viele gute Anbieter und mit der zunehmenden Wichtigkeit von Video-Content nimmt auch die Dichte an Angeboten stetig zu.

Als Kund*in steht man vor einer endlosen Auswahl an Angeboten und Dienstleistern. Welche Art von Werbevideo brauche ich? Was will meine Zielgruppe sehen? Welche Art Anbieter passt zu mir? Diese Fragen gilt es zu beantworten – ggf. auch mit der Unterstützung von Video-Expert*innen.

Aber nur weil es ein nachvollziehbarer Grund ist, die Produktion eines Werbevideos wieder und wieder zu verschieben, heißt das ja nicht, dass man das Hindernis nicht überwinden könnte.

Die Zeit, die in die Auswahl einer geeigneten Agentur investiert wird, ist enorm wichtig. Um zur richtigen Agentur zu gelangen ist die eigene Klarheit über Ziele und Wünsche wichtig. Was wird gebraucht? Was soll mit dem Werbevideo erreicht werden? Wie viel Unterstützung ist dabei gewünscht?

Das ist ein guter Ansatz, um Auswahlkriterien festzulegen und den passenden Partner für eine Werbevideo-Produktion zu finden. Also, los geht’s! Schließlich wurden Tupperdosen-Schränke auch nicht vom Wunschträumen wieder ordentlich!

Der richtige Moment (kommt nie)

Der berühmte richtige Augenblick. Da war er, das heißt, vielleicht … es gab Gelegenheit, Zeit, Motivation … und nichts wurde unternommen. Der Tupperware-Schrank schaut uns vorwurfsvoll an. Alles zu spät?

Eine Werbevideo-Produktion muss natürlich grob in den Plan passen. Budget, Ressource, Sinn und Zweck müssen klar sein. Es gibt auch Indikatoren wie bestimmte Jahreszeiten, gesellschaftliche Entwicklungen, bestimmte Messen oder ähnliche Anlässe, die den Zeitpunkt für eine Werbevideo-Produktion beeinflussen. Aber der absolute super-perfekte Moment, in dem alles 100%tig zusammenpasst, den gibt es nicht. Und den braucht es auch nicht!

Wichtig ist, die Sache realistisch zu bewerten, sich von eventuell unbegründeten Zweifeln zu verabschieden – und zu starten.

Der Tupperdosen-Schrank kann warten – lassen Sie uns ein Werbevideo produzieren!

Wir helfen Ihnen gerne, von der Planung bis zum Einsatz des Werbevideos. Sie möchten mehr zum Thema Video-Marketing erfahren? Dann schauen Sie sich auf unserem Blog um! 

Mehr zum Thema

Gewinner des Deutschen Agenturpreises 2022

Gewinner des Deutschen Agenturpreises 2022

Wir sind Gewinner des Deutschen Agenturpreises 2022 🎉   Nach genau 1 Monat bangen haben wir nun endlich Gewissheit: Alva Studios ist Gewinner des diesjährigen Deutschen Agenturpreises in der Kategorie BESTER IMAGEFILM! Der Deutsche Agenturpreis ist eine exklusive...

mehr lesen
Was macht einen guten Film aus?

Was macht einen guten Film aus?

Filmabend mit Freuden  Gute Freunde + ein bequemes Sofa + Popcorn + ein guter Film = ein gelungener Abend Doch wie treffe ich die beste Entscheidung? Die Freunde habe ich mir ja schon ausgesucht, mit dem vorhandenen Sofa muss ich mich auch zufriedengeben, beim Popcorn...

mehr lesen